Blumberg -  Die erweiterte Notbetreuung in den Kindertagesstätten und an den Schulen in Blumberg und den Stadtteilen wird von weiteren Eltern in Anspruch genommen. Bisher war die Notbetreuung nur für Kinder, deren Erziehungsberechtigte in den sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten vorgesehen. Die Neuregelung gibt nun auch Eltern, beziehungsweise Alleinerziehenden welche einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten, die Möglichkeit, ihre Kinder in der Notbetreuung anzumelden.

Derzeit werden 23 Kinder in den Kindertagesstätten, 12 Grundschulkinder und 2 Realschüler betreut. Die Notbetreuung erfolgt in enger Abstimmung mit dem Personal und unter speziellen Hygieneanforderungen. Je nach Gruppengröße dürfen maximal die Hälfte der in der Betriebserlaubnis zulässig genehmigten Anzahl an Kindern in einer Gruppe betreut werden.

Sollte weiterer  Bedarf an einer Notbetreuung vorhanden sein, müssen Eltern die entsprechenden Anträge bei der Stadt Blumberg einreichen. Diese werden zeitnah bearbeitet. Die Formulare für die Beantragung der Notbetreuung finden Sie unter www.stadt-blumberg.de