Die Landesregierung Baden-Württemberg hat zur Eindämmung des Virus-SARS-CoV-2 eine Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne erlassen. Darin wird folgendes geregelt:

 

Nach § 1 Abs. 1 Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne müssen Personen, die auf dem Land-, See- oder Luftweg aus dem Ausland nach Baden-Württemberg einreisen und sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet nach Absatz 4 aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach ihrer Einreise ständig dort abzusondern; dies gilt auch für Personen, die zunächst in ein anderes Land der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind.

Die entsprechenden Risikogebiete finden Sie hier.

Nach § 2 Abs. 5 Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne gilt diese Regelung nicht für Personen, die über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder in englischer Sprache verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus vorhanden sind.

Nach den Information zur Anerkennung von molekularbiologischen Testen auf SARS-CoV-2 bei Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland des Robert Koch-Instituts darf der Test höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein. Molekularbiologische Teste (PCR-Teste) werden derzeit grundsätzlich aus allen Staaten der Europäischen Union sowie aus weiteren Staaten akzeptiert. Sofern kein Test vor Einreise durchgeführt wurde, ist es auch möglich, sich nach der Einreise nach Deutschland testen zu lassen.

Die Stadt Blumberg bittet eindringlich darum, die vorgegebenen Quarantäne Zeiten einzuhalten, damit eine weitere Ausbreitung des Virus vermieden werden kann.