14.01.2021

Wichtige Informationen zur Räum- und Streupflicht


Wer ist verpflichtet:

  • Eigentümer und Besitzer (z. B. Mieter oder Pächter) von Grundstücken, die an einer Straße liegen oder von ihr eine Zufahrt oder einen Zugang haben.

  •  Sind mehrere Anlieger für dieselbe Fläche verpflichtet, so müssen diese durch geeignete Maßnahmen sicherstellen, dass die Räum- und Streupflichten erfüllt werden.

  •  Es besteht auch dann eine Streupflicht, wenn zwischen Grundstück und Straße eine unbebaute, städtische Fläche mit nicht mehr als 10 Metern Breite liegt.

  •  Es sollte an rechtzeitige Urlaub- und Krankheitsvertretungen gedacht werden.

Was muss geräumt und gestreut werden?

Gehwege sowie Flächen in einer Breite von 1,50 Metern:

  •  Falls kein Gehweg vorhanden ist, am Rande der Fahrbahn

  • Verkehrsberuhigte Bereiche, an deren Rand liegende Fläche

Ist nur auf einer Straßenseite ein Gehweg vorhanden, muss derjenige Straßenanlieger räumen und streuen, vor dessen Grundstück sich ein Gehweg befindet.

 

Wie muss geräumt und gestreut werden?

 Geräumter Schnee oder aufgetautes Eis sind am Rande der Fahrbahn beziehungsweise am Rande der anderen vorhandenen Flächen anzuhäufen. Diese dürfen auf keinen Fall in die bereits geräumte Straße geschippt werden.

  •  Die Flächen müssen durchgehend benutzbar sein.

  •  Für jedes Hausgrundstück ist ein Zugang zur Fahrbahn (mindestens 1 Meter breit) zu räumen.

  •  Die zu räumende Fläche darf nicht beschädigt werden.

  •  Bei Tauwetter sind die Straßenrinnen und Einläufe freizumachen, so dass das Schmelzwasser abfließen kann.

  •  Der geräumte Schnee ist so zu lagern, dass keine Verkehrsbehinderungen entstehen.

 

Wann muss geräumt und gestreut werden? 2

Gehwege müssen werktags bis 7 Uhr, sonn- und feiertags bis 8 Uhr geräumt und gestreut sein. Bei erneutem Schneefall und Eisglätte ist der Vorgang zu wiederholen. Diese Pflicht endet um 21 Uhr.

Beseitigung von Schnee- und Eisglätte:

  • Durch rechtzeitige Bestreuung.

  •  Durch die Verwendung von abstumpfendem Material wie Sand oder Splitt.

  • Salz oder sonstige auftauende Stoffe dürfen nur in Ausnahmefällen angewandt werden (z. B. bei Eisregen oder gefährlichen Stellen). Salz ist schädlich für die Pflanzen und das Grundwasser.

Ferner möchte die Stadt Blumberg darauf hinweisen, dass es immer wieder zu gravierenden Behinderungen durch parkende Fahrzeuge am Straßenrand kommt. Zwar ist das Parken am Fahrbahnrand innerörtlich grundsätzlich erlaubt, aber es erschwert ein zügiges Durchkommen der Räum- und Streufahrzeuge.

Bitte achten Sie darauf, dass eine gut durchfahrbare Gasse verbleibt. Ebenfalls sollte bei versetztem Parken ein möglichst großer Abstand eingehalten werden. Die großen Räum- und Streufahrzeuge sind nicht für Slalomfahrten geeignet.

Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass dem Bauhof aufgrund der momentanen Schneelage keine andere Möglichkeit bleibt, den Schnee auf öffentlichen Flächen zu lagern. Wir bitten um Verständnis hierfür.   

Es ist im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger, dass unser Winterdienst gut und unfallfrei durch die Straßen kommt. Für Ihr Verständnis und Ihre Rücksichtnahme dankt Ihnen die Stadtverwaltung.